Montag, 14. Mai 2018

Jane Austen – Jagd auf das verschollenes Manuskript von Kathleen Flynn



Meine Meinung:

Ich liebe Jane Austen. Ich liebe Zeitreisen und ich liebe diese Zeit. Eigentlich alles was für ein tolles Leseerlebnis spräche, nun vielleicht waren meine Erwartungen zu hoch, oder auch nicht.

Ich kam schwer rein. Dabei ging es nicht wirklich um den Schreibstil, der war gut. Es liess sich gut lesen. Doch dann kamen die Charaktere, mit denen ich gar nicht warm wurde. Ich habe es versucht.
Immer wieder bekommt man zaghaft ein paar Informationen über die Zukunft aus der Rachel und Liam kommen, davon hätte ich mehr gewollt. Die beiden Reisenden wurden ausgebildet und reisen dann direkt in die Vergangenheit, um sich an die Austen Familie dranzuhängen und um das verschollene Manuskript zu finden. So der Titel, doch leider geht die Jagd etwas unter, sonders es geht mehr um die Beziehungen der Charaktere zueinander, doch leider bleibt auch das sehr flach und blass. Interessant fand ich immer die Szenen, wenn Rachel als Doktorin ihr Können zeigen konnte. Die Medizin dieser Zeit im Gegensatz zur modernen Wissenschaft fand ich toll, erinnerte mich ein wenig an Outlander. Wobei Outlander vieles besser macht.
Das Ende wurde dann ein wenig abgehandelt, alles schnell schnell.... das Schicksal von Rachel und Liam war mir am Ende zu offen und kurz, 2-3 Kapitel mehr hätten hier gutgetan.

Fazit:

Nettes Buch, aber nicht mehr. Da lese ich lieber wieder Outlander.

3 von 5 Sternen

Sonntag, 13. Mai 2018

Top Neuerscheinungen Mai 2018




Meine persönlichen Top Neuerscheinungen im Mai 2018:

Es ist schon Mai, dennoch schreibe ich euch hier noch meine Top Liste von Neulingen im Buchbereich. Welche am Ende wirklich in mein oder euer Regal einen Platz findet, bringt die Zukunft ans Licht.

Immerwelt BD. 1 von Gena Showalter
Der Blackthorne Code BD. 3 von Kevin Sands
Magnus Chase BD. 3 von Rick Riordan
Eine Geschichte voller Magie: Illustrierte Ausgabe
Magie Academy BD. 2 von Rachel E. Carter
Flammendes Land BD. 2 von Lauren DeStefano
Palace of Silk BD.2 von C.E. Bernard

Bereits von mir vorbestellt, sind Der Blackthorn Code und Palace of Silk. Die vorigen Bücher waren so toll. Freue mich. ;)

Eine Rebellion, die mehr Feuer braucht.


Iron Flowers – Die Rebellinnen von Tracy Banghart

Meine Meinung:

Es fing gut an, die beiden Schwestern, so unterschiedlich wie sie sind, konnten mich mit ihren jeweiligen Charakteren und Ansichten überzeugen. Ich war neugierig, welchen Weg sie gehen, denn schliesslich heisst das Buch auch noch ´´Die Rebellinnen´´. Erwartet hatte ich eine Rebellion und bekam von einer Schwester, von der ich es nicht erwartet hatte, eine kleine solche.
Die beiden Prinzen waren sehr blass, besonders viel bekommt man nicht. Ich hatte am Ende aber recht mit meinem Verdacht, denn einer von ihnen wurde zum Verräter.
Das alles erinnert mich so sehr an die rote Königin, so dass ich schon etwas enttäuscht wurde. Manchmal hätte ich mir mehr Pepp gewünscht, besonders was das so gefährliche Palastleben anging. Es liess sich schnell lesen, leicht und locker und genau richtig für junge Leser/innen. Dennoch wünsche ich mir bei Büchern immer einen fordernden Schreibstil, so dass mich das Lesen nicht langweilt. Ich hätte mir auch gewünscht, dass das Palastleben mehr beschrieben wird, die gegenerischen Grace waren eigentlich nur Randnotizen, nicht weiter wichtig in der Handlung.
Das Leben auf der Gefängnisinsel laß sich so schnell und war so viel spannender.
Das Cover ist sehr schön, so grün, es fällt einem im Regal sofort auf. Doch in der Story hapert es.

Fazit:
Ein klares OK Buch. Mehr auch nicht. Ich hatte mir mehr erwartet, wurde leider ein wenig enttäuscht. Das Worldbuilding könnte mehr ausgearbeitet sein und man sollte sich nicht nur auf die Schwestern konzentrieren. Manche Charaktere kamen sehr kurz.
3 Sterne von mir.

PS: Ob ich Band 2 lesen werde, keine Ahnung.

Märchenhafte Lesestunden garantiert


Almost a fairy tale – Vergessen Band 2 von Mara Lang / 416 Seiten / gebunden erschienen im Ueberreuter Verlag

Meine Meinung:

Der zweite Band dieser wunderbaren, verwunschene Duologie konnte mich von der ersten Seite an überzeugen. Es setzt ein Jahr nach dem Finale des ersten Bandes wieder ein, einiges hat sich verändert, doch die Charaktere sind immer noch die liebeswerten Zeitgenossen, die wir schon kennen.
Da der erste Band schon ein wenig her war, brauchte ich einige Seiten, um wieder in die Geschichte einzutauchen. Es ging aber schnell, danach war das Lesen sehr fließend und rund. Ein toller Schreibstil und ein wunderbarer Humor der Autorin konnten mich überzeugen. Ich finde es oft sehr schade, wenn man Jugendbücher liest, die leider einen so seichten und leichten Schreibstil haben, dass man sich langweilt. Hier war es nicht so, wundbar, das Lesen machte Spass.
Nathalie ist eine starke Kämpferin, sie gibt nicht auf und hört auf ihr Herz. Jolly, durch einen faulen Zauber als Schlange verdammt, verliert nicht ihr Herz und steht loyal zu Nat und ihren Freunden, zusammen nehmen sie den Kampf auf, auch wenn ihnen einige Steine in den Weg gelegt werden. Mehr erzähle ich nicht, will nicht spoilern.
Das Cover ist wie schon beim ersten Band sehr schön, ein kräftiger Farbton, man entdeckt auch immer wieder eine kleine Einzelheiten...., der Nebel im das Schloss, die zwei geheimnisvollen Gestalten davor, im Regal ein totaler Blickfang.

Wer den ersten Band mochte, wird hier nicht enttäuscht. Man wird in eine modernes Märchen hineingezogen und erlebt eine kleines Abenteuer in den Seiten dieses Buches.

Fazit: Von mir verzauberte 4 Sterne :)

Mittwoch, 21. März 2018

Aura- Die Gabe von Clara Benedict




Meine Meinung zum gelesenen Buch:

Nun, wo soll ich anfangen? Die Inhaltsangabe hörte sich so gut an, ein junges Mädchen mit einer neu entdeckten Gabe, die sich verliebt....
Es fing gut an, Hannah war eine durchaus interessante Protagonistin, doch im Verlauf entwickelte sie sich zu einem naiven Mädchen, ohne eigenen Gedanken? Irgendwie konnte ich beim Lesen nicht glauben, dass sie nichts hinterfragt hat, nun doch, sie hatte Zweifel, aber die wurden so schnell wieder vom Tisch gefegt, dass sie keine Rolle spielen. Ich wurde einfach nicht warm mit den Charakteren. Als dann Jan endlich Interesse an Hannah zeigte und sie sich gegenüber von Familie und Freunden anders zeigt und fragwürdige Entscheidungen trifft, hätte ich fast abgebrochen. Da es sich aber schnell und flüssig lesen lässt, machte ich weiter.
Ich finde auch, dass es lange dauert bis man auf den Punkt kommt. Man kennt das doch, man liest 100 Seiten und es ist so viel passiert, Beschreibungen, Personen, Hintergründe...., doch hier hatte ich immer das Gefühl nach 100 Seiten nichts Wirkliches gelesen zu haben.
In mancher Hinsicht, war die Story ab 11 Jahren, manche Szenen wiederum ab einem höheren Alter als 13, hier bezieht sich das besonders auf das Finale. Ja, es gibt einen Cliffhanger, doch ich werde mir den zweiten Band sparen.

Fazit:

Das Buch konnte mich nicht überzeugen, von mir nur ein OK, also knapp 3 Sterne.