Mittwoch, 14. Juni 2017

Rezension: Vermählung von Curtis Sittenfeld

Vermählung von Curtis Sittenfeld / Broschiert erschienen im HarperCollins Verlag / Preis:

Inhalt:

Mrs. Bennets Leben dreht sich nur um das Eine: Wie kann sie es bloß schaffen, dass ihre fünf Töchter endlich den Richtigen finden? Zumindest für Jane, die Älteste, gibt es Hoffnung: Chip Bingley, der attraktive Arzt, der noch vor kurzem als Bachelor in der Fernsehshow „Vermählung“ vergeblich nach der großen Liebe suchte, zieht in die Kleinstadt. Und gleich beim ersten Zusammentreffen knistert es zwischen Chip und Jane. Doch was ist mit Liz Bennet? Chips Freund, der ungehobelte Neurochirurg Fitzwilliam Darcy ist definitiv keine Option! Dennoch scheinen die beiden nicht voneinander lassen zu können. Und dann wären da ja noch die drei anderen hoffnungslosen Single-Töchter …

Meine Meinung:

Jane Austen wird neu erzählt, da war ich sofort neugierig und musste es lesen. Erwartet hatte ich klar eine moderne Version von Stolz und Vorurteil, was auch stimmt, aber es war schon so modern, dass es aussah, als hätte man jeder heutige Klischee und Möglichkeiten ins Buch packen müssen.
Die Charaktere fand ich schon gut getroffen, einige konnten sich gut behaupten und in der neuen Version ihren Weg finden. Doch waren die Beziehungen zueinander sehr lau und seicht.
Das ist für mich ein klares Manko zum Original, das sehr viel tiefer geht. Liz und Jane, Liz und Darcy, Liz und Charlotte.... mir fällt gerade auf, dass ich hier immer Liz nenne... und klar als ''Hauptprotagonistin'' steht sie und ihre Welt im Mittelpunkt, doch es fehlte sehr die Freundschaft, die Schwesternliebe und die Romantik. Es war alles nicht so innig und herzlich, es war einfach nicht genug.
Ich gehe hier man auf Mrs. Bennet ein. Sie ist wahrlich ein Charakter, über den man sich aufregen kann. Wo sie im Original noch sehr voreingenommen ist, ist sie in dieser Version richtig rassistisch. Dieses Verhalten fand ich nicht schön, sie ist verwöhnt, lebt nur in ihrer Welt und will sich der Realität gar nicht stellen. Ihr Mann ist da auch ein Kandidat, der nur sarkastisch alles weg lächelt. Beiden gehört man ordentlich die Meinung gesagt. So was regt mich auf.

Am Anfang fand ich die Story noch originell und neu, zum Schluss mit dieser unsäglichen Realityshow unglaublich lahm und seicht. Gelacht habe ich nicht mehr und konnte dem Ganzen auch nichts mehr abgewinnen. Das Verhalten der Charaktere war so weit weg vom Original, wie es nicht mehr ging. Jane und ihr Herzblatt hätten sich sie auf eine solche Show einlassen sollen, wo sie doch eher zurückhaltende Menschen sind.

Es war ein Versuch, doch leider wurde ich enttäuscht. Es passte einfach nicht.
Wer nun doch eine Kombination von ''Stolz und Vorurteil'' und unsere Neuzeit genießen möchte, sollte sich die BBC Mini-Serie ''Lost in Austen'' ansehen. Das fand ich toll und originell.

Fazit:

Obwohl das Buch viele Seiten hat und einen guten Start hinlegte, entwickelte es sich zur seichten Realityshow.


3 Sterne

Mittwoch, 31. Mai 2017

# Neuerscheinungen im Juni 2017


Der Sommer ist da und welche Bücherfreunde habe da nicht Lust es sich im Liegestuhl mit einem erfrischenden Drink und einem genialen Buch gemütlich zu machen?!
Hier nennen ich euch meine TOP Neuerscheinungem im Juni. Also aufgepasst, vielleicht findet ihr ja das ein oder andere Highlight für euch.
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

  • Das Mädchen aus Brooklyn von Guillaume Mussu
  • Die Bucht, die im Mondlicht versank von Lucy Clarke
  • Der Blackthrone-Code Bd. 2 von Kevin Sands
  • Erwachen des Lichts (Götterleuchten Bd. 1) von Jennifer L. Armentrout
  • Die Königin der Schatten Bd. 3 – Verbannt von Erika Johansen
  • Nemisis – Geliebter Feind von Anna Banks
  • Chosen Bd. 2 – Das Erwachen von Rena Fischer
  • Die Verräterin – Imperium der Masken von Seth Dickerson
  • Die Farben des Blutes Bd. 3 von Victoria Aveyard

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Viel Spaß 😆😏📕

# Rezension: Stormheart: Die Rebellin von Cora Carmack

Stormheart: Die Rebellin von Cora Carmack /gebunden erschienen im Oetinger Verlag

Inhalt:
Blicke dem Sturm in die Seele und finde dein Herz! Von der jungen Königstochter Aurora wird erwartet, dass sie ihre besonderen Fähigkeiten nutzt, um ihr Volk vor den zerstörerischen Stürmen zu schützen. Was keiner weiß: Noch hat Aurora diese Fähigkeiten nicht. Um ihr Geheimnis zu wahren, scheint eine arrangierte Heirat der einzige Ausweg. Doch bevor es dazu kommt, flieht sie aus dem Palast und schließt sich einer Gruppe von Sturmjägern an. Während sie eine ganz besondere Verbindung zu Stürmen findet, läuft sie Gefahr, ihr Herz zu verlieren.
Meine Meinung:
Dieses Buch war sehr leicht zu lesen, die Sprache war angepasst und gelungen für diese Genre. Wenn man das Cover sieht, erwachte man eine starke Protagonistin und eine kraftvolle Geschichte, die hier ihren Anfang nimmt. Dennoch konnte es an einigen Stellen nicht ganz überzeugen. Der Untertitel des Buches ist die Rebellin und ist ganz und gar nicht Programm. Es gab weder einer Rebellion, noch kam es kaum zum Aufstand oder gar Krieg. Deshalb würde ich die Geschichte an mancher Stelle als seicht bezeichnen.
Die Prinzessin benahm sich besonders am Anfang sehr fragwürdig, ihre Reaktionen und Emotionen konnte ich nicht immer nachempfinden. Oft hinterliess es ein Fragezeichen bei mir.
Spannend wurde es dann, als sie endlich handelte und versuchte ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen. Endlich ein Zeichen zur Weiterentwicklung unserer Prinzessin.
Die Idee des Stürme, der Sturmmagie und ihrer Jäger war sehr schön beschrieben und wurde nach und nach weiter entdeckt, diese Reise gingen die Leser mit Aurora und wurde somit gut gelöst.
Im Buch selbst gab es dann auch eine Liebesgeschichte zwischen Aurora (Roar) und Lock, allerdings war sie auch das größte Manko am Buch. Sie kam zu schnell, die Gefühle waren so schnell da, so dass ich das Ganze oft als unglaubwürdig empfand. Da hätte ich mir eine langsames, erblühendes Geknister zwischen den Beiden gewünscht.
Fazit:
Eine leicht Lektüre für Jugendliche mit einer originellen Idee, ohne eine Spur von Rebellion und einer zu schnellen Liebesgeschichte.
3,8 Sterne von mir

Mittwoch, 19. April 2017

Neuerscheinungen Mai 2017



Der Mai ist bald da und auch in diesem Monat will man wieder neuen Lesestoff haben. Ich versuche mich kurz zu fassen, meine Liste kleiner zu halten.

Agathas Alibi von Andrew Wilson (Pendo Verlag)
Die Unvergesslichen von Val Emmich (Droemer HC Verlag)
Paper Palace Band 3. von Erin Watt (Piper Verlag)
Der schwarze Thron – Die Schwestern von Kendare Blake (Penhaligon Verlag)
The Cage – Gejagt von Megan Shepherd (Heyne Verlag)
Dark Universe – Der Aufbruch von Daniel F. Galouye (Mantikore-Verlag )
Frag nicht nach Sonnenschein von Sophie Kinsella (Goldmann Verlag)
In Rache entflammt von J.D. Robb (Blanvalet Taschenbuch Verlag)
Stormheart: Die Rebellin: Band 1 von Cora Carmack (Oetinger Verlag)
Das Juwel: Der schwarze Schlüssel Band 3. von Amy Ewing (FISCHER FJB)
Pearl: Liebe macht unsterblich von Julie Heiland (FISCHER FJB)
Das Herz des Verräters von Mary E. Pearson (Bastei Lübbe (one by Lübbe))
Magnus Chase Band 2: Der Hammer des Thors von Rick Riordan (Carlsen)
Stadt der tanzenden Schatten von Daniel José Older (Carlsen)

Viele Fortsetzungen sind es nun doch geworden, aber immerhin muss man bei manche Reihen nicht mehr Jahre warten. Es gibt immer noch Bücher, wo ich auf die Übersetzung warte, leider. Wieso manche Bücher nicht mehr übersetzt? Es ist so schade. 
Ich hoffe, ich konnte ein paar Lesetipps vermitteln. Habt ihr auch Bücher auf die ihre sehnsüchtig wartet? Was sind eure Tipps?
Kommentare bitte. 

Viel Spaß beim Lesen.

Donnerstag, 6. April 2017

Rezension: Die wahre Königin von Sophie Jordan

Die wahre Königin von Sophie Jordan / Gebunden erschienen im HarperCollins Verlag / 384 Seiten



Inhalt:

Schwarze Finsternis, die seit siebzehn Jahren über dem Reich Relhok liegt, und die dicken Mauern ihres Turms – etwas anderes kennt Luna nicht. Die Welt muss sie für tot halten, nachdem ein Verräter bereits ihre Eltern ermordete, um sich der Krone zu bemächtigen. Als sie jedoch fliehen muss, weil ihr Leben in Gefahr ist, hilft ihr der Waldläufer Fowler, der ihre dunkle Welt mit Licht erfüllt … Doch nicht einmal ihm darf sie sagen, dass sie die wahre Königin Relhoks ist. Denn der neue König sucht weiter nach ihr, um sicherzustellen, dass sie niemals ihren Thron besteigt.

Meine Meinung:

Mein zweiter Versuch mit Sophie Jordan.... ich habe mich getraut. Eine Entäuschung wurde es nicht, so viel kann ich schon mal sagen.
Die Charaktere waren gut beschrieben, besonders die Hauptcharaktere fand ich sympathisch. Luna fand ich klasse, sie ist stark, lässt sich nicht einschüchtern und mit ihrem Handicap war alles noch eine größere Leistung! Woww.
Die Idee der Geschichte fand ich toll, sie ist sehr klassisch und doch habe ich das Buch innerhalb eines Tages auf dem Reader verschlungen. Sie ist angelehnt an das bekannte Märchen um Rapunzel, doch aber ganz anders, denn die Protagonistin ist selbständig und kann selbst handeln.
Bei ihren männlichen Gegenpart sah die Sache ähnlich aus, er ist ebenfalls kein Feigling und kann kämpfen, doch will er sich am Anfang nicht in emotionale Beziehungen verstricken. Unabhängigkeit ist ihm wichtig, dies wird im späteren Verlauf auch näher erklärt.
Der Schreibstil von Sophie Jordan ist wie immer sehr sehr einfach, obwohl es besser geworden ist. Er passt. Da mir das Buch gut gefallen hat und da es auch noch mit einem fiesen Cliffhanger geendet hat, werde ich mir die Fortsetzungen auch besorgen und sofort lesen.
Man ist doch sehr neugierig wie es weitergeht. ;)

Fazit:

Eine märchenhafte Erzählen mit starker Heldin und toller Umsetzung, auch wenn der Schreibstil etwas einfach ist.


4 von 5 Sternen