Mittwoch, 21. März 2018

Aura- Die Gabe von Clara Benedict




Meine Meinung zum gelesenen Buch:

Nun, wo soll ich anfangen? Die Inhaltsangabe hörte sich so gut an, ein junges Mädchen mit einer neu entdeckten Gabe, die sich verliebt....
Es fing gut an, Hannah war eine durchaus interessante Protagonistin, doch im Verlauf entwickelte sie sich zu einem naiven Mädchen, ohne eigenen Gedanken? Irgendwie konnte ich beim Lesen nicht glauben, dass sie nichts hinterfragt hat, nun doch, sie hatte Zweifel, aber die wurden so schnell wieder vom Tisch gefegt, dass sie keine Rolle spielen. Ich wurde einfach nicht warm mit den Charakteren. Als dann Jan endlich Interesse an Hannah zeigte und sie sich gegenüber von Familie und Freunden anders zeigt und fragwürdige Entscheidungen trifft, hätte ich fast abgebrochen. Da es sich aber schnell und flüssig lesen lässt, machte ich weiter.
Ich finde auch, dass es lange dauert bis man auf den Punkt kommt. Man kennt das doch, man liest 100 Seiten und es ist so viel passiert, Beschreibungen, Personen, Hintergründe...., doch hier hatte ich immer das Gefühl nach 100 Seiten nichts Wirkliches gelesen zu haben.
In mancher Hinsicht, war die Story ab 11 Jahren, manche Szenen wiederum ab einem höheren Alter als 13, hier bezieht sich das besonders auf das Finale. Ja, es gibt einen Cliffhanger, doch ich werde mir den zweiten Band sparen.

Fazit:

Das Buch konnte mich nicht überzeugen, von mir nur ein OK, also knapp 3 Sterne.

Sonntag, 18. März 2018

Neuerscheinungen im April,



die mich interessieren,
die ich lesen will,
die ich haben will,
die in meinem Regal stehen sollen,


wenn es euch auch so geht, dann lest jetzt sofort meine Favoriten in Sachen Neuerscheinungen im Monat April.

  • Calamity von Brandon Sanderson (Bd. 3)
  • Jinx: Bigtime 3 von Jennifer Estep
  • Soul Mates, Band 2: Ruf der Dunkelheit von Bianco Iosivoni
  • Fallende Stadt von Lauren DeStefano
  • Höllenkönig von James Abbott
  • Der Sommerdrache: Die ewig Gezeiten von Todd Lockwood
  • Iron Flowers: Die Rebellinnen von Tracy Banghart

Viel Spaß beim Lesen

Samstag, 17. März 2018

LESEN LESEN LESEN **** Die schwarze Zauberin von Laurie Forest


Die schwarze Zauberin von Laurie Forest / 592 Seiten / erschienen als Hardcover im HarperCollins Verlag

Meine Meinung zum Buch:

Ich war sehr erstaunt, ich hatte keine solche komplexe und wunderbare Geschichte erwartet. Der Schreibstil konnte fesseln, wie auch die Geschichte selbst. Die Welt scheint eine mitteralterliche Version mit Wunderwesen zu sein. Menschen mit Kräften, Wesen wie Drachen, Lykaner, Phoca... und und und, es wurde so gut beschrieben, als wenn die Figuren real vor mir stehen würden. Ebenfall sehr gut beschrieben, waren die Bekleidungen, je welchen Rank, welche Position diese inne hatte, wechselte die Kleidung. Es gibt einige Hauptfiguren, es wird sich für jede Zeit genommen und man lernt sie nach und nach kennen. Einiges bleibt aber noch im Verborgenen. ;)
Elloren ist die Hauptfigur, der wir folgen, deren Gedanken wir kennen und über welche wir uns auch mal sehr ärgern können, aber sie wächst an ihren Aufgaben.
Diese Welt hat mich an einigen Aspekte an unsere erinnert. Themen, die hier behandelt wurden, sind Rassismus, Ausgrenzung Mobbing, alles verpackt in einer High Fantasy Welt. Ich fand es sehr spannend und manchmal auch sehr schwer zu lesen.
Man merkt klar, dass es sich hier um einen ersten Band handelt, nicht im negativen Sinn, dass vieles direkt und schnell aufgezählt und abgehandelt wird, sondern es wird sich für alles Zeit genommen und nicht sofort im ersten Band alles aufgeklärt. Vieles muss sich noch entwickeln und so wie ich es gehört habe, soll es sich tatsächlich auch nicht um eine Trilogie handeln, sondern es soll mehr Bände geben. Wenn sich die Qualität weiter so entwickelt und halten kann, bin ich froh und glücklich, mich noch auf eine ganze Reihe toller Abenteuer freuen zu können.

Fazit:

Ein Highlight für mich, volle 5 Sterne.

Ich hätte nur noch eine Frage. Wann kommt Band 2????

Mittwoch, 22. November 2017

Kleine Stadt der großen Träume von Frederik Backman


Ein paar Eckdaten

Seitenzahl: 512
Gebunden
Verlag: Fischer Krüger

Inhalt:

Eine kleine Stadt. Ein großer Traum. Der tief bewegende Roman des einfühlsamen Erzählers aus Schweden, der mit seinen Büchern die »New York Times«- und die »Spiegel«-Bestsellerlisten erobert hat.
Wer glaubt noch an Björnstadt? Es liegt viel zu weit hinter den dunklen Wäldern im Norden. Doch die Menschen hier halten zusammen. Und sie teilen eine Leidenschaft, die sie wieder mit Stolz erfüllen könnte. Die den Rest der Welt an Björnstadt erinnern könnte. Vielleicht sogar Arbeitsplätze bringen, eine Zukunft. Deshalb liegen alle Träume und Hoffnungen nun auf den Schultern ein paar junger Björnstädter. Noch ahnt keiner in der Stadt, dass sich ihre Gemeinschaft über Nacht für immer verändern wird.

Meine Meinung:

Der Einstieg in mein erstes Buch von Frederik Backman war ein wenig schwer. Dabei ist der Schreibstil sehr gut und auch nicht zu einfach, oder zu schwer. Nach etwa 100 Seiten war ich dann doch in der Geschichte drin und hatte meinen Lieblingscharakter ausgewählt: Amat.
Anfangs war es schon schwer, es gibt viele Charaktere, schließlich wird hier die Geschichte eines ganzen Dorfes erzählt. Dennoch sind die Charaktere sehr individuell und können mit Fehler, Entwicklungen und Entscheidungen überzeugen, egal ob gut oder schlecht. Jeder hat seine eigene Bedeutung im Buch und trägt zur Geschichte bei. Einige haben mich mit ihrem Verhalten enttäuscht, andere überrascht, es wurde nicht langweilig.
Die Story ist schon schwere Kost, es ist Gesellschaftskritik und diskussionswürdig. Ich möchte nicht zu sehr auf die Geschichte eingehen, also spoilern, da ich denke, dass sich jedem die Geschichte selbst entfalten soll.


Fazit: Realistisch, gesellschaftskritisch und eine große Geschichte 

Mittwoch, 15. November 2017

Neuerscheinung im November 2017



Ok Ok, ich bin spät dran, aber der November ist noch nicht vorüber.
Daher nun doch noch meine Top 10 aus dem schönen Wintermonat November.

  1. Paper Passion von Erin Watt

  1. Splitterwelten: Nachtsturm von Micheal Peinkofer
  2. Countdown to Noah Band 2. Von Fanny Bechert


  1. Der Himmel in deinen Worten von Brigid Kemmerer

  1. Die Eiskriegerin: Die Dominium-Saga von Licia Troisi

  1. Skulduggery Pleasant – Auferstehung von Derek Landy

    1. Animant Crumbs Staubchronik von Lin Rina

    9. Constellation – Gegen alle Sterne von Glaudia Gray

    10. Lockwood & Co – Das grauenvolle Grab von Jonathan Stroud

Ich bin sicher, einige Menschen werden hier etwas zum Lesen finden. Das Wetter ist kalt und nass und somit ideal zum gemütlichen Couchkuscheln, Kerzenschein und dem neusten Buch in Händen.

Viel Spass beim Lesen.