Sonntag, 6. November 2016

Jane & Miss Tennyson von Emma Mills

Jane & Miss Tennyson von Emma Mills / Königskinderverlag / 480 Seiten

Inhalt:

Devon würde eigentlich nichts an ihrem Leben ändern. Sie ist zufrieden damit, heimlich in ihren besten Freund verliebt zu sein und die Zukunft zu ignorieren. Aber das Leben macht nicht mit. Erst zieht ihr Cousin Foster, ein unverbesserlicher Sonderling mit einem überraschenden Talent für Football, bei ihnen ein. Dann taucht der unausstehliche, überhebliche und unerträglich attraktive Ezra auf. Devon hätte nie erwartet, dass Foster der Bruder wird, den sie nie haben wollte; oder dass Ezra ihre Lieblingsschriftstellerin Jane Austen liest, selbst wenn er Stolz und Vorurteil zunächst für die Fortsetzung von Verstand und Gefühl gehalten hat.

Meine Meinung:

Ich liebe diesen süßen, keinen Roman. Er geht ans Herz!!
Das Buch dreht sich um die Zwölftklässlerin Devon Tennyson, sie liebt Jane Austen und hasst Sport. Sie macht sich viele Gedanken, wo sie eigentlich hin will und so versucht sie sich an eigenen außerschulischen Aktivitäten, um ihre Collegebewerbung auf zu motzen. Neu in ihrer Welt ist, dass ihr Cousin Foster bei ihnen leben wird, er ist wirklich eine eigene Persönlichkeit und tut sein Ding. Ich fand ihn großartig, so süß und eigen. Devon fand ich auch authentisch und wundervoll. Als Jane Austen Fan war sie mir sofort sympathisch. Cas und die ganzen Footballer waren auch... ach, alle waren gut ausgearbeitete Charaktere. Noch erwähnen sollte ich Ezra, jemand mit dem Herzen auf dem rechten Fleck, jemand mit Vergangenheit..., der sich mit Foster und Devon anfreundet.

Die Geschichte geht auch noch tiefer, sie hat sehr emotionale Stellen. Man sieht nicht weg, sondern man spricht gewisse Dinge sehr sanft und berührend an, es wird aber nicht tot gequatscht. Ein Pluspunkt.

Das Cover ist auch wunderschön und fällt sofort ins Auge. Das Buch ist an sich eher klein und süss. Man könnte es als typisches Mädchenbuch bezeichnen, doch ist es nie seicht, oder ein 0815 Teeniebuch.

Fazit:


Unbedingt lesen. Berührend erzählt und ans Herz gehend. 4,5 Sterne